Der Wassertank ist da

  • 10th Aug 2018

Bisher war ich ja fix am Wasser angeschlossen. Die Idee war aber schon länger, dass ich mit einem Wassertank unabhängig bin. Bisher habe ich es nicht geschafft den Tank abzuholen, aber heute ist er eingetroffen. Die Wasserpumpe habe ich auch schon, jetzt muss nur noch alles zusammenkommen.

 


Ungewollte Gäste

  • 24th Jun 2018

Während dem Sommer sind die Fenster und Türen zu meinem Tiny House meist offen. Und da mein Wagen auf dem Bauernhof steht, habe ich immer wieder ungewollte Gäste. Mücken habe ich erstaunlich wenige. Ich lasse mich anfangs Jahr aber auch ein bisschen verstechen und merke dann die späteren Stiche nicht mehr wirklich. Auch Spinnen wohnen einige aussen an meinem Wagen oder in den Fensterrahmen. Auch das stört mich nicht.

Was mich aber ein bisschen ärgert sind die Fliegen. Seit gut zwei Wochen habe ich jede Nacht zwei oder drei Fliegen im Wagen, die mich vor allem am Morgen plagen. Sie fliegen dann gerne in Ohren, Augen, Nasen. Ach!!

Ich habe mir ein Fliegengitter für die Eingangstür gekauft, aber ich werde es wohl nie ganz schaffen, alle Tiere aus dem Wagen zu bringen…


Funkstille und Optimierungen

  • 25th Mai 2018

Es herrscht ein bisschen Funkstille auf dem Tiny House-Blog. Das 2018 hatte bis jetzt einige Hürden für mich und ich stehe vor ein paar Herausforderungen. Diese haben aber zum Glück nicht, bzw. nur am Rande mit den Tiny House zu tun.
Ich war in diesem Jahr schon wieder sehr viel im Ausland, habe aber die restliche Zeit im Tiny House verbracht und viele kleine Dinge repariert und optimiert. Nichts spannendes – viel Kleines.

Es gibt aber für dieses Jahr eine grosse To-Do-List fürs Tiny House:

  • Solaranlage
  • Wassertank / Regenwassertank / Wasseraufbereitung
  • Alle Möbel (Bett, Tisch) fertigmachen
  • Streichen – der Winter hat Spuren hinterlassen
  • Fliegengitter montieren (schon lange bekommen, nie montiert)

Es gibt also einiges zu tun. Dies nur mal als kleines Update! Bis bald!


Der Verein ist da!

  • 11th Mai 2018

Knappe Platzverhältnisse und begrenzte Ressourcen sind Herausforderungen, die viele Menschen heute beschäftigen. Auch im Bereich „Wohnen“ sind daher kreative Lösungen gefragt – z.B. im Rahmen von „Kleinwohnformen“, wie wir sie passenderweise nennen: Wohnformen, die innovativ, klein und in den meisten Fällen mobil sind. Immer mehr Menschen in der Schweiz interessieren oder entscheiden sich für Wohnformen wie Zirkuswagen, Tiny Häuser, Kleinhäuser, Jurten oder ähnliche Konzepte.

Weiterlesen.


Wasser im Tiny House

  • 3rd Mai 2018

Bei Thema Autarkie gibt es drei Themen, die immer wieder für Kopfzerbrechen sorgen. Und zwei dieser Themen hängen zusammen.
Thema 1: Wasser
Thema 2: Strom
Thema 3: Heizen (was wieder vom vorhanden Strom abhängig ist)

Ich nehme mich heute mal dem Thema Wasser an. Ich habe hier in Buchberg den Vorteil, dass ich mich direkt ans Wasser anhängen kann. Das kann entweder über einen fixen Anschluss oder über einen „Gartenschlauch“ erfolgen. Beim Gartenschlauch gibt’s im Winter das Gefrierproblem, das man berücksichtigen muss, aber da gibt es Lösungen wie Begleitheizungen usw.

Was aber spannender wäre, ist eine autarke Lösung. Das heisst, man nutzt Wassertanks, Regenwasser und bereitet allenfalls genutztes Wasser wieder auf. Ich werde bei mir in den nächsten Wochen einen 400 Liter(?)-Tank installieren und meine Installation so betreiben. (weiterlesen)



Tiny Houses – Das zukünftige Wohnen?

  • 18th Feb 2018

Tara Dorigo hat eine umfangreiche Arbeit zum Thema Tiny Houses geschrieben. Sie hat sich sehr vertieft in die Thematik eingearbeitet und mit verschiedenen Leuten in der Schweiz zum Thema Tiny House gesprochen. Herausgekommen ist eine tolle Arbeit, die eine ausführliche Übersicht über die Szene gibt.

Die Arbeit kann man hier als PDF ansehen.



Mein erstes Möbel

  • 26th Jan 2018

Ich habe mich davor gedrückt, selber ein Möbel zu bauen. Obwohl von Anfang an klar war, dass ich das machen wollte, wusste ich nicht, wie ich anfangen muss. Wie macht man ein Möbel „richtig“? Und „schön“?
Ich wollte nicht einfach ein paar Bretter zusammenschrauben. Ich wollte ein Möbel, bei dem man keine Schrauben sieht. Und ich wollte ein gefrästes Griffprofil. Ich hatte also schon eine recht klare Vorstellung. Und nun ist es geschafft.
Ich habe mich für Fichtenholz (gleich wie in der Küche) entschieden. Alle Verbindungen habe ich mit Dübeln gemacht und das Möbel verklebt. Für die Griffprofile musste ich ein bisschen erfinderisch sein, mit meiner Oberfräse. Und am Schluss habe